Liebe Hundeeltern

an dieser Stelle haben Sie Gelegenheit, Ihre Beaglegeschichten zu veröffentlichen. Schildern Sie Ihre schönen, witzigen oder ganz alltäglichen Erlebnisse mit Ihrem lieben Vierbeiner.

Icon-lg.gif

Leser-lulu2015.jpg……  Ich bin Lulu, das Beagle-Mädchen von Ingeborg Selzer - verfressen wie alle Beagle, logisch…….

So fing unsere Geschichte im vergangenen Jahr an und so fängt auch in diesem Jahr alles wieder an. Warum auch nicht ?

Die Weihnachtszeit haben wir gut überstanden. Was das Klauen betraf, da hatte Lulu diesmal Pech, ich hatte alles richtig gut im Blick, konnte zumindest im richtigen Moment retten, was gerade vom Hund gesichtet und angesteuert wurde.

Aber wer meint, er sei schlauer als sein Beagle, der irrt sich! Ich dachte das jedenfalls, muss aber kleinlaut eingestehen, dass ich immer wieder den Kürzeren ziehen muss.

Mein Hund scheint u.a. das Hellsehen zu beherrschen oder schaut in meinen Kopf hinein und kann meine Gedanken und Vorhaben lesen.

Diesmal war es wieder diese kleine Unaufmerksamkeit einer Einkaufstasche gegenüber, die meine Hormone total zum Schwanken brachte.....

Ich hatte Anfang der zweiten Januarwoche einen Großeinkauf getätigt und brachte die Tüten und Taschen nebst Hund nacheinander in meine Wohnung. Immer schön die Küchentür zumachen, damit  der Hund nicht an die Tüten geht. Hat geklappt!

In der Küche wurde dann alles verstaut und eine kleine Tasche extra  für meine Mutti gepackt. Mutti liebt Schokolade von Fa. Lindt und ich wollte ihr deshalb mit 4 Tafeln eine Freude bereiten. Eine Strumpfhose wurde noch beigefügt und die Tasche im offenen Regal  im oberen Fach im Flur verstaut. Der Wasserkasten musste ja noch aus dem Auto geholt werden, da könnte ich die Tasche für Mutti gleich im Auto unterbringen.  

Hätte ich das mit der Tasche mal lieber sofort gemacht………….

Dann fiel mir ein, die Waschmaschine im Keller muss ja auch noch angestellt werden. Ich lief also runter, schwätzte kurz mit der Nachbarin, die ich in der Waschküche traf und lief wieder in die Wohnung zurück. Der Hund saß erwartungsvoll vor der Küchentür und wollte endlich sein Abendessen. Es war aber erst so 18.00 Uhr  also bitte noch 1 Stunde Geduld! 

Nun runter in den Keller, die Karre holen und ans Auto, um den Wasserkasten aufzuladen. Gesagt getan, endlich war der schwere Kasten im Keller verstaut. Inzwischen war auch die Waschmaschine fertig und die Wäsche konnte aufgehängt werden. Die nächste Fuhr Wäsche wurde eingeräumt und eine neue Waschrunde begann.

Wieder in der Wohnung angekommen, hatte  Lulu inzwischen ihren Platz unter dem Schreibtisch bezogen. Ich streichelte den geduldigen Hund und wunderte mich über einige kleine rote Papierschnipsel, dachte mir aber eigentlich nichts dabei.

Ich staubsaugte schnell  noch den Flur und die Küche, räumte die Spülmaschine aus und  machte mir mein Abendbrot. Dann kam das Hundefutter dran.  Heute mal Diät, nur Magerquark und geriebene Karotte mit etwas Öl und den Mineraltabletten. Davon sollte der Hund etwas abnehmen und es ist gesund. Meine Lulu nimmt nicht ab! 

Oh, da fiel mir ein, dass die Wäsche ja wieder fertig ist. Also schnell dem Hund das Futter verabreichen und wieder in den Keller, Wäsche raus und aufhängen und wieder nach oben.

Lulus Fressnapf war  - wie immer - ausgeschleckt wie aus der Spülmaschine entsprungen und der Hund lag wieder unter dem Schreibtisch.  Ich sagte:   „ Na, hat es geschmeckt “ ?  

Und da sah ich etwas, was mir die Augen flimmern ließ. Mir wurde  plötzlich ganz komisch. Eine schlimme Vorahnung erfasste mich, denn da lag ein größeres Stück Papier, ganz in ROT. Der Name  „Lindt“  war deutlich zu lesen.  

 Der Hund wird doch nicht eine Tafel  Schokolade aus der Tasche gestohlen haben?  Schokolade ist doch giftig und gefährlich für die Gesundheit der Hunde. 

                                               Nicht für meinen Beagle!

Ich rannte in den Flur, entsetzt blickte ich in die Tasche und mir wurde ganz schlecht...........

Eine Tafel ????  Von den  4  Tafeln  Lindt  Schokolade  war nur noch eine Tafel  in der Tasche.  Ich wurde in diesem Moment beinahe ohnmächtig. Schreckliche Gedanken rasten durch meinen Kopf. Ich sah mich mit dem Hund schon in der Tierklinik und meinen zugestopften Hund auf dem OP-Tisch liegen. 

Alle Versuche, die 3 Tafeln Schokolade oder das dazu gehörige Papier aufzutreiben, waren erfolglos. Der Hund hatte jedes Mal meine Abwesenheit schamlos ausgenutzt und sich 3 x eine Tafel  Schokolade aus der Tasche geholt. Wie er das gemacht hat, ohne die Tasche herunter zu werfen, ein Kunststück. Alles war mit Papier (Haut und Haar) gefressen,  ganze  300 g  Lindt, die Sahnige,  für ca. 6,00 Euro waren weg.  Bis auf ein jämmerliches, verräterisches  Reststück Papier und einige Mini-schnipsel.

Der Hund lag inzwischen wie eine fette Rolle auf dem Teppich, die Füße in die Luft gestreckt und schnarchte. Er hatte wieder mal damit gar nichts zu tun und auch kein schlechtes Gewissen. 

Ich will euch erlösen und mitteilen, dass Lulu alles gut überstanden hat.

Außer ein paar Kügelchen Silberpapier und etwas harten Hundewürsten kam in den folgenden Tagen nichts zum Vorschein.  Es gab jeden Tag 3 x eine kleine Portion Magerjoghurt mit einem Esslöffel Öl und zum Abendessen nur leichte Fleischmalzeiten.

Wir hatten beide ein riesen G L Ü C K  und wir haben beide etwas gemeinsam ---- nämlich einen Magen wie ein richtiger Beagle.  Und Mutti hatte Pech, denn sie bekam vorerst nur eine Tafel Schokolade, den erbärmlichen Rest einer Beagle-Schlacht.

Aber, liebe Beagle,  bitte nicht nachmachen!!

Eure
Ingeborg mit Lulu (Marrylou from the House of Gipsy life)

Distanzierungserklärung

Die aufgeführten Links auf diese Seite führen teilweise zu anderen Inhalten im Internet, auf deren Gestaltung und deren Inhalte wir keinerlei Einfluss haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten. Die Erklärung gilt im Hinblick auf alle Seiten dieser Homepage, auf denen Links und Banner auf externe Inhalte abgehen.